Atemschutz-Wettbewerb der FFW Burgenland
in Halbturn


Jedes Jahr veranstalten die Freiwilligen Feuerwehren Burgenland untereinander einen freundschaftlichen Wettwerb, zu denen aber auch Gastwehren aus anderen Bundesländern herzlich willkommen geheißen werden. Dieses Jahr nahmen ca. 70 Trupps daran teil!

Unter den insgesamt 16 Gastwehren: 2 Truppen der Betriebsfeuerwehr Wien Zvbf.




Gruppe 1 beim ersten Teilbewerb,
der "Schriftlichen"





Gleich danach gehts zum Teil 2:

Zerlegen und wieder korrektes Zusammenbauen
der Atemschutzmaske. Jede Sekunde zählt!







Das Ergebnis wird natürlich pingeligst überprüft.


Vorbereitung für den nächsten Teilbewerb


Kurze Erklärung der Richter und dann geht's los: ATS-Maske, anseilen und rein in den ersten Tunnel.



Ohne Unterbrechung geht's weiter zum Turm:
Absperrventile betätigen,
über die Leiter in den Schacht absteigen
und einen Flansch anbringen








Und gleich gleich darauf wieder ein Tunnel ....

In jedem Tunnel gibt's natürlich auch immer eine Aufgabe zu lösen.
(... oder wenigstens ein paar Schikanen ...)




Fertig!

Neuer Abschnitt, neue Aufgabe: das Bergen eines Verletzten
Natürlich auch durch einen engen, dunklen Tunnel - sonst wäre es ja zu einfach.

(PS: "Überleben" muss der Verletzte auch noch. Bei grober Behandlung,
weil's auf Zeit geht und weil's ja "nur" eine Puppe ist, gibt es Punkteabzüge!)






Schluss ist erst, wenn auch die Atemschutzgeräte wieder ordnungsgemäß versorgt sind. Solange läuft die Zeit!




Und während sich's Gruppe 1 schon bei Schnitzel und Pommes gemütlich machen darf ...

... geht's für Gruppe 2 erst los: ATS-Masken-Bewerb, schriftlicher Teil, ...

... und natürlich auch alle praktischen Teilbewerbe.


Gut ham's sas g'macht, unsere Jungs!

Sie wurden 4. (BUK 1) und 8. (BUK 2)   -  GRATULATION!




alle Fotos:   © Walter Stransky